Fortbildungsplanung

Die Fortbildung der Lehrkräfte hat eine wichtige Rolle für die dauerhafte Entwicklung der Schulqualität. Sie hat den Auftrag, Lehrerinnen und Lehrer bei der Erweiterung ihrer fachlichen, didaktischen und beratenden Kompetenz zu unterstützen und die Weiterentwicklung des Unterrichts und der Arbeit der Schule in ihrem Selbstverständnis als Schule für Erwachsen zu fördern.
Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, ist eine abgestimmte Fortbildungsplanung von zentraler Bedeutung; sie steht in einem engen Wechselverhältnis zur Schulprogrammarbeit. Das Schulprogramm erfasst vor allem die Entwicklungsziele der Schule, während die Fortbildungsangebote die Schulprogrammarbeit unterstützen und zur kontinuierlichen und systematischen Umsetzung des Schulprogramms und der dort beschriebenen Entwicklungsvorhaben beitragen sollen.

Die Fortbildung wird vorrangig schulintern und arbeitsplatzbezogen ausgerichtet. Dies bedeutet, dass die Auswahl der Fortbildungsmaßnahmen sich primär am Schulprogramm orientieren und den Wünschen und Erfordernissen der Lehrkräfte gerecht werden soll.
Die Schule erhält daher zur Finanzierung ihrer Fortbildungsaktivitäten ein Fortbildungsbudget zur eigenen Bewirtschaftung. Aus der damit verbundenen Selbständigkeit und Selbstverantwortung ergibt sich die Notwendigkeit einer schulinternen jährlichen Fortbildungsplanung, mit der langfristig die Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung der Abendhaupt- u. Abendrealschule Frankfurt einen verbindlichen Rahmen erhält.

Fortbildungen an der AHRS sollen:

  • den Einzelnen nützen und ihre Professionalität stärken
  • den gemeinsamen Schulentwicklungsprozess fördern und begleiten

Die jährlichen Fortbildungspläne der Schule werden nach Abstimmung mit den Fachkonferenzen von der Gesamtkonferenz beschlossen und umfassen Fortbildungsvorhaben des gesamten Kollegiums, der einzelnen Fachbereiche sowie einzelner Kolleginnen und Kollegen mit dem Auftrag, die Erkenntnisse für das Kollegium nutzbar zu machen.

Die jeweils aktuellen Jahrespläne werden im Anhang veröffentlicht.